Logo galaxieoffgalerie

aktuelles
Kunstsommer Aub
relativ viel zeit und raum
in Kooperation mit der Stadt Aub
August - Oktober 2020
97239 Aub
relativ viel zeit und raum
Öffnungszeiten Spitalmuseum
Samstag, Sonntag//13:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung unter 0171 8313647 oder arsmusica.jwolf@t-online.de

Kuratorinnenführungen durch die Ausstellung relativ viel zeit und raum
Samstag, 10. Oktober//Sonntag, 11. Oktober 2020
jeweils um 11:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr

Startpunkt am Marktplatz in Aub, Haus Ars Musica
Dauer ca. 1 Stunde, Eintritt frei

Aufgrund der Covid-19 Regelungen gelten für diese Veranstaltungen verbindliche Anmeldungen mit Angabe der Kontaktdaten sowie eine begrenzte Zahl der Teilnehmenden. Bitte senden Sie deshalb Ihre Anmeldung mit Angabe zu Datum und Zeit bis zum 07. Oktober 2020 per E-Mail an nora.wolf@galaxieoffgalerie.de.

Malerei
Valentina Eppich//Diana Galli//Lukas Hoffmann//Martin Huber//Asuka Miyahara//Lukas Stix//Esther Weinhold

Objekt
Philipp Eyrich

Installation
Rosanna von Angerer//Dong//Lena Gruber//Markus Haas//Jörg Hechel//Katja Köditz//Martin Kufieta//Dimitris Mekras//Sabrina Schwemmer//Sophia E. L. Tartler

>> Eröffnungsheft Kunstsommer Aub relativ viel zeit und raum (pdf)
>> Ortsplan Stadt Aub: Installationen Kunstsommer Aub relativ viel zeit und raum (pdf)
>> Raumplan Spitalmuseum Aub: Malerei Kunstsommer Aub relativ viel zeit und raum (pdf)

Interaktives PDF und Shop Printversion: Katalog Kunstsommer Aub relativ viel zeit und raum
>> Katalog Kunstsommer Aub relativ viel zeit und raum (interaktives PDF, Shop Printversion)

Relativ viel Zeit und Raum kann im Sommer 2020 die junge Kunst für sich beanspruchen. Studierende und AbsolventInnen der Kunstakademien Nürnberg und München bespielen die fränkische Kleinstadt Aub für einen Sommer und zeigen verschiedene Positionen aktueller Kunst.

Den KünstlerInnen steht etwas zur Verfügung, woran es im städtischen Umfeld üblicherweise mangelt: Zeit und Raum.

Einen Sommer lang sind im gesamten Stadtgebiet Objekte des Künstlers Philipp Emanuel Eyrich, Absolvent der Klasse Michael Sailstorfer, AdbK Nürnberg, zu finden. Der Sonderausstellungsraum des Spitalmuseums zeigt Malereien von Studierenden der Klasse für Malerei und Grafik von Pia Fries der AdbK München. Im Stadtkern werden mehrere leerstehende Schaufenster von Studierenden der Klasse für freie Kunst/ Gold- und Silberschmieden von Suska Mackert der AdbK Nürnberg installativ aktiviert.

Die Aneignung dieser sehr verschiedenen Räume bietet eine reizvolle Alternative zu etablierten Kunstorten, ermöglicht neue Perspektiven auf die Stadt und die Kunst und lädt zum Erkunden und Verweilen ein.

Team
Diana Galli//Nora Wolf

relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum

relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum
relativ viel zeit und raum